Zeichnung: Hanne Demel

Stressabbau im Alltag: Warum du Gleichmut brauchst statt Gleichgültigkeit

Viele Menschen begegnen dem Stress im Arbeitsalltag nach einiger Zeit mit Gleichgültigkeit. Sie kündigen quasi innerlich. Doch damit geht’s ihnen nicht besser. Im Gegenteil.
Gleichgültigkeit ist eine Form von stiller Aggression und Abwertung. Sie entspringt einem Geist der Härte und des Getrenntseins. Gleichgültigkeit verletzt andere Menschen, denn wahrgenommen zu werden und wichtig zu sein ist ein menschliches Grundbedürfnis.

Stress im Arbeitsalltag mit Gleichmut auflösen

Gleichmut ist etwas völlig anderes. Es ist ein unerschütterlicher Geist, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Das japanische Wort für diesen unerschütterlichen Geist ist übrigens Fudoshin. In diesem Geisteszustand hast du inneren Raum und haftest an nichts wirklich an. Du verurteilst nichts, sondern behältst deine Mitte und deine Stabilität. Du bist voller Mitgefühl. Du schneidest nichts ab sondern bleibst im Kontakt. Zugleich hältst du innerlich ausreichend Distanz, um deine emotionalen Reaktionen im Griff zu behalten und zu lenken.

Warum verwechseln dann so viele Leute das Wort Gleichmut mit Gleichgültigkeit?

Das Wort Gleichmut wird vor allem in der buddhistischen Ethik benutzt. Es ist für uns „Westler“ noch immer etwas ungewohnt. Doch es gibt auch andere Worte, die diesen inneren Zustand der Verbindung und des Mitgefühls beschreiben: innere Distanz, innerer Friede, Unerschütterlichkeit, innere Ruhe…
Doch warum schreibe ich darüber?

Ich möchte dir ein paar Möglichkeiten zeigen, Gleichmut zu entwickeln

Denn Gleichmut erzeugt Klarheit. So kannst du die schwierigsten Situationen in deinem Unternehmen meistern.

  • Du bist dann in der Lage, einen stressigen Unternehmeralltag zu bewältigen ohne dass dein Blutdruck steigt oder du Tourett kriegst.
  • Du kannst klare Entscheidungen treffen, ohne sie hinterher zu bereuen.
  • Du kannst Konflikte lösen, ohne die Axt auszupacken.
  • Du führst deine Mitarbeiter mit deiner klaren Ausstrahlung und nicht mit dem Holzhammer…

Gleichmut entsteht immer dann, wenn du es schaffst, innerlich Distanz herzustellen und zugleich dein Mitgefühl zu aktivieren. Mitgefühl hält die Verbindung und hilft dir, im Kontakt zu bleiben.

Deshalb probier mal folgendes aus:

  • Aktiviere in dir ein sehr warmes und herzliches Gefühl, zum Beispiel indem du an jemanden denkst, den du sehr gern magst.
  • Nun spüre, was in deinem Körper passiert. Was fühlst du? Wie ist dein Atem? Wie schlägt dein Herz? Welche Art von Entspannung spürst du im Körper? Gibt es ein Gefühl der Wärme irgendwo?
  • Nun stell dir vor, dein Leben zieht an deinem geistigen Auge vorbei, so als wenn du dich einmal um deine Achse drehst und dabei in alle deine Bereiche mal kurz reinschaust.
  • Versuche dabei, das Körpergefühl, das du gespürt hast, die ganze Zeit über aufrecht zu erhalten. Lass deinen Atem langsam und entspannt fließen.
  • Wenn nun etwas vor deinem geistigen Auge auftaucht, das dieses Gefühl aus deinem Körper vertreibt, rücke dieses Bild innerlich etwas weiter von dir weg. So weit, bis du das schöne angenehme Gefühl wieder in dir spüren kannst.
  • Wenn etwas auftaucht, das dich so richtig aus der Ruhe bringt, dann dreh dich innerlich ein Stückchen davon weg. Lass es einfach „links liegen“ und hol dir dein angenehmes Gefühl zurück.

Geh so immer wieder durch alle Bereiche deines Unternehmens und rücke alles in die Distanz, in der du sowohl eine liebevolle Verbindung als auch inneren Abstand bewahren kannst. Du merkst das an dem entspannten Gefühl in dir, an deinem ruhigen, tiefen Atem und deiner angenehmen Körperspannung.

Wenn du Mitarbeiter hast, die unzufrieden sind und innerlich kündigen

Beobachte genauer, wo Unzufriedenheit und Frust sich ballen. Versuche, solche Bereiche zu entzerren, indem du innerlich Abstand nimmst und schaust, was bei diesen Mitarbeitern am hilfreichsten sein könnte. Das findest du nur mit innerer Distanz heraus. Wenn du keine Zeit oder keine Geduld dafür hast, dann unterstütze ich dich übrigens gerne. Denn es ist hilfreicher, Knackpunkte herauszufinden, BEVOR deine Mitarbeiter so viel Frust angesammelt haben, dass sie innerlich kündigen. Denn dann ist es sehr schwer, sie wieder zu motivieren.

Und wenn du selbst dich in Gleichmut übst, wirst du das auch ausstrahlen. Denn eine gleichmütige Haltung festigt sich mit der Zeit. Damit steigerst du deine Lebensqualität als Unternehmer ganz enorm. Und deine Mitarbeiter werden sich von deiner Ruhe anstecken lassen.

Ich kann dir übrigens auch meinen 5-Tage-Email-Kurs „Stressabbau im Alltag“ empfehlen. Er unterstützt dich weiter darin, Gleichmut und innere Ruhe zu entwickeln. Schau mal rein.

Hanne Demel

3 comments

Hallo. Vielen Dank Dies ist ein sehr guter Artikel!.Ich mag Deine Webseite!

Danke, das freut mich sehr!

I simply want to say I’m newbie to blogs and definitely liked you’re page. Most likely I’m planning to bookmark your website . You surely have exceptional well written articles. Bless you for revealing your web site.

Schreibe einen Kommentar